Donnerstag, 7. April 2016

Oster-Macarons mit Eierlikör-Ganache


Wer mich kennt, der weiß, dass ich zu Weihnachten und Ostern am liebsten etwas Selbstgemachtes an die Familie verschenke - die freut sich darüber einfach viel mehr als über Gekauftes! ;)

Was früher die mühsam gekritzelten Bildchen waren, sind heute - Gott sei Dank - bei mir heute aber nur noch Sachen aus der Küche! Handwerklich bzw. künstlerisch bin ich einfach nicht so begabt :D

Dieses Jahr zu Ostern hatte ich irgendwie Lust, mal wieder Macarons auszuprobieren.

Meine ersten Macarons hatte ich Weihnachten vor ein paar Jahren gemacht - und die waren leider nicht wirklich gut... Die Baiser-Schalen viel klebrig, die Füllung zu hart und das Schlimmste: Nach ein paar Tagen waren sie sogar schon schlecht und nicht mehr genießbar! :(

Kurzum: Ein totales Desaster!

Deswegen gab's jetzt auch eine längere Pause und ich hatte Macarons eigentlich schon für mich abgehakt... Als es dann aber vor ein paar Wochen beim Aldi eine Silikon-Backmatte für Macarons für schlappe 3€ gab, hab ich das einfach als Wink des Schicksals angesehen und beschlossen, mich nochmal daran zu wagen! ;)

 
Und anscheinend will gut Ding wirklich einfach nur Weile haben - denn jetzt sind sie mir direkt beim zweiten Anlauf perfekt gelungen! ♥
Ich konnte es selbst kaum glauben... :D

Bei den Beschenkten kamen die Macarons übrigens auch sehr gut an - und das ist ja sowieso immer das beste daran! :)

Das Rezept für die Eierlikör-Ganache habe ich von Nicos Blog - er hat ganz viele tolle Ideen für Füllungen und auch ein Macaron-Buch für GU geschrieben (sowieso meine Lieblings-Kochbuch-Marke ;) )


Rezept: 

Macarons-Grundrezept:
- 200 g Puderzucker
- 110 g gemahlene, blanchierte Mandeln

- 30 g Zucker
- mindestens 100 g Eiweiß (entspricht etwa 3 Eier Größe M; besser: 2 Eier Größe M, 1 Ei Größe L)
- 1 Prise Salz

- nach Belieben: Lebensmittelfarbe (Paste oder Pulver!)

Eierlikörganache:
- 200 g weiße Kuvertüre (fein gehackt)
- 170 ml Eierlikör
- 40 g weiche Butter (in Stücken)
- 1 Vanilleschote



Die Macaron-Schalen nach diesem Rezept herstellen.

Die Ganache hat fast für die zweifache Menge Macaron-Schalen gereicht - also entweder doppelt so viele Schalen herstellen, das Ganache-Rezept halbieren oder den Rest Ganache einfrieren ;)
Eingefärbt habe ich den Teig mit grüner und rosa Lebensmittelfarbe.

Beim Aufspritzen habe ich bei einem Teil der Kleckse mit der Lochtülle noch zwei Striche nach oben gezogen (für die Hasenohren). Bei genauso vielen runden Macarons habe ich als Schwänzchen - oder wie es richtig heißt: Blume :) - kleine Herzchen aus Zucker draufgesetzt.
Ich hatte leider keine Zuckerperlen mehr, aber das ♥ hat genausogut gepasst, finde ich! ;)

Nach dem Abkühlen habe ich noch mit Zuckerschrift Hasengesichter aufgemalt.

Für die Ganache die fein gehackte Kuvertüre über dem Wasserbad schmelzen.

Die Vanilleschote auskratzen.
Das ausgekratze Mark und die Schote zusammen mit dem Eierlikör aufkochen lassen und dann eine Minute unter Rühren köcheln lassen.

Den Eierlikör in die aufgelöste Kuvertüre gießen und verrühren, bis eine glatte Masse entsteht.

Die Ganache abkühlen lassen, bis sie lauwarm ist.
Dann die Butter mit einem Stabmixer unterrühren, bis sich wieder alles vermischt hat.

Die Ganache für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Vor dem Füllen der Macarons die Ganache wieder aus dem Kühlschrank nehmen und sie Zimmertemperatur annehmen lassen.

Dann noch kurz mit dem Handmixer durchschlagen.

Jetzt können die Macarons gefüllt werden! :)


1 Kommentar:

  1. Ich soll nicht so streng sein? So so ...
    Ich möchte ja das du besser wirst, also lass dich nicht von mir ärgern ;-)
    Verwende beim nächsten Mal doch ein Macarons-Rezept, bei dem Mandeln und Puderzucker zu gleichen Teilen vorhanden sind.
    Es ist zwar etwas schwieriger, schmeckt aber viel besser und weniger süß.So, genug der Kritik, sie sehen in jedem Fall super aus!!!
    Liebe Grüße, Nico

    AntwortenLöschen