Montag, 2. November 2015

Kürbis-Chai-Latte-Cupcakes


Halloween ist leider überhaupt nicht mein Ding. Es vereint zwei Dinge die ich überhaupt nicht leiden kann: Verkleiden und Gruseln. :D
Schon auf Fasching haben mich immer keine zehn Pferde gekriegt und bei jedem Film, der auch nur ansatzweise gruselig ist, muss ich wegschalten. Außerdem finde ich, es reicht schon, dass wir Weihnachten immer amerikanischer werden, da kann man Halloween noch ein paar Jahre so gut es geht ignorieren. :P



Nichtsdestotrotz waren wir am Samstag eingeladen (zum Glück ein Geburtstag ohne Verkleidung ;) ), also habe ich mich auf die Suche nach einem tollen Rezept für die Jahreszeit gemacht.
Dabei bin ich auf einem wirklich schönen Blog auf dieses Rezept gestoßen und war gleich Feuer und Flamme!
Ich liebe Zimt und habe deswegen vor kurzer Zeit auch den Chai-Tee bzw. Chai-Latte für mich entdeckt - das ist einfach die perfekte Gewürzmischung, insbesondere für den Herbst und Winter. :)

Dazu noch ein frisches Frosting und der saftige Teig durch den Kürbis - perfekte Mischung!
Mein Freund, der eigentlich überhaupt keinen Kuchen mag, hat sich extra noch einen mit heimgenommen und gemeint, dass das die besten Cupcakes wären, die ich je gebacken hätte - und das waren schon viele! ;)

Rezept für die Cupcakes
für etwa 12 - 15 Stück

Teig:
- 250 g Kürbispüree (Babygläschen oder selbstgemacht - siehe unten - hierfür aber noch etwa 1 h mehr Zeit einplanen! ;) )
- 180 g brauner Zucker
- 2 Eier
- 100 ml Milch
- 4 TL Instant-Chai-Latte-Pulver (z.B. von Krüger)
- 120 ml Sonnenblumenöl
- 250 g Mehl
- 2 TL Backpulver
- 1 Prise Salz

Frosting:
- 200 ml Sahne
- 2 Päckchen Sahnesteif
- 250 g Mascarpone oder Doppelrahm-Frischkäse
- 3 EL Puderzucker
- 5 TL Instant-Chai-Latte-Pulver

Den Ofen auf 180°C Ober-Unter-Hitze (Umluft 160°C) vorheizen und Muffinförmchen in ein Blechsetzen.

Das Kürbispüree mit dem braunen Zucker schaumig rühren.

Tipp: Falls ihr - wie ich - kein Babygläschen findet, in dem wirklich nur Kürbis drin ist, kann man das Püree ganz einfach selber machen! :) Ich habe dafür einen Butternut-Kürbis verwendet (das ist der süßeste und am Besten zum Backen geeignete), aber ein Hokkaido geht auch! Den Kürbis halbieren und die Kerne mit einem Esslöffel rauskratzen. Dann die Kürbishälften mit der Schnittfläche nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und 45-60 Minuten bei 200°C Ober-Unter-Hitze (Umluft 180°C) backen, bis das Kürbisfleisch weich ist. Dann herausnehmen, kurz abkühlen lassen und umdrehen. Jetzt kann man das Kürbisfleisch einfach mit einem Löffel herauskratzen - das hat in etwa schon die Konsistenz wie Kartoffelbrei, ich musste es gar nicht mehr pürieren, nur ein bisschen beim Rühren zerdrücken! ;) 
Beim Hokkaido-Kürbis, bei dem man im Gegensatz zum Butternut die Schale mitessen kann, ist die Vorgehensweise fast gleich, nur dass man den rohen Kürbis gleich in Spalten oder Würfel schneidet und ihn alternativ auch in einem Topf dünsten könnte. 
Was nicht für das Rezept gebraucht wird, kann man super einfrieren!





So, genug Exkurs - zurück zu den Cupcakes! ;)







Die Eier nacheinander zu der Kürbis-Zucker-Mischung geben, danach Milch und Öl unterrühren.
Mehl, Backpulver, Salz und das Chai-Latte-Pulver in einer anderen Schüssel vermengen und in mehreren Portionen dazugeben.
Das Ganze so lange rühren, bis eine homogene Masse entstanden ist.
Den Teig in die Förmchen füllen und etwa 20-25 Minuten backen. Wenn die Cupcakes fertig sind (Stäbchenprobe!), herausnehmen und erst kurz in der Form, dann auf einem Rost abkühlen lassen.

Für das Frosting die Sahne mit einem Päckchen Sahnesteif steif schlagen. Kühl stellen.
Den Puderzucker sieben und mit dem Chai-Latte-Pulver und dem zweiten Päckchen Sahnesteif verrühren. Auf den Mascarpone / Frischkäse geben (ich hatte beides gemischt - Resteverwertung :P) und kurz verrühren. Nicht zu lange, sonst wird der Frischkäse zu flüssig!
Wenn man möchte, kann man die Creme auch einfärben.
Zum Schluss die Sahne unterheben und das Frosting bis zur Verwendung, aber mindestens 30 Minuten kühl stellen.

Dann nach Belieben aufspritzen und verzieren! :)

Ich habe wirklich eeeeewig nach kleinen Kürbissen als Deko gesucht - hallo? Halloween? - aber nirgendwo etwas gefunden... Die ganzen Süßigkeiten waren nur als Kürbis verpackt, aber innendrin sah das dann gar nicht mehr danach aus ;)
Also: Selbst ist die Frau!
Ich habe ein Päckchen Marzipan mit 100 g Puderzucker verknetet (damit es besser formbar ist und nicht so klebt), eingefärbt und einfach selber meine Deko gemacht! Ging Ruck-Zuck und war auch noch lecker. :)


Kommentare:

  1. die sind ja echt zauberhaft geworden :) perfekt für die Jahreszeit!

    http://www.lara-ira.de/

    AntwortenLöschen
  2. Oh nein, schauen die süß aus! Und lecker gleich noch dazu! :)

    Auf meinem Blog findet übrigens gerade eine Blogvorstellungsaktion statt. Vielleicht möchtest du ja auch teilnehmen? :) Würde mich sehr freuen!

    Liebe Grüße,
    Alina von Cup of dreams

    AntwortenLöschen